Suche

StartEinsätzeEinsätze ab 2014Wenn aus einer Übung ein Einsatz wird…

Wenn aus einer Übung ein Einsatz wird…

Am Samstag, 13.09.2020, trafen sich die Kameraden der FF Empersdorf um 17:00 Uhr zur Monatsübung September. Als Thema wurde von HBI Leopold eine Brandschutzübung ausgearbeitet. Brandobjekt sollte der Bauhof in Liebensdorf sein. Anhand einer Präsentation und einer gemeinsamen Ausarbeitung wurde besprochen, auf welche Dinge bei einem Einsatz zu achten sind. Unter anderem wurde über die richtige Einsatzbekleidung, Ausrüstung der Fahrzeuge und Ausbildung von Kameraden diskutiert.

 

Nach einer kurzen Einweisung des Objektes wurden die Löschgruppen erstellt und zum Übungsobjekt nach Liebensdorf ausgerückt. Vor Ort übergab der Übungsleiter die Aufträge an die Gruppenkommandanten (TLF: Menschenrettung und Innenangriff, LKW: Schützen des Nebengebäudes – Wasserentnahmestelle der Hühnerbergbach).

 

Die gelockerte Stimmung schlug sofort um, als plötzlich um 17:57 Uhr vom Florian Steiermark (Landesleitzentrale) über Funk ein Einsatzbefehl kam: „Zwei Personen unter einem Fahrzeug eingeklemmt“.

Unter dem Alarmstichwort Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person (T-10-VU-eingeklem) wurde gleichzeitig auch die mit Hydraulischen Rettungsgeräten ausgestatten Feuerwehren Heiligenkreuz am Waasen (Bereich Leibnitz) und Edelstauden (Bereich Feldbach) alarmiert.

 

Nach raschem Verstauen der schon ausgeladenen Gerätschaften rückten wir mit 3 Fahrzeugen (TLF, LKW, MTF) und 15 Mann ab, und konnten den Einsatzort in Rauden innerhalb kürzester Zeit erreichen.

Nach der Erkundung der Lage vor Ort fanden wir 2 Personen unter einem Fahrzeug eingeklemmt vor (Ursache unbekannt).  Vom Einsatzleiter wurde neben den schon alarmierten Feuerwehren noch Rettung und Notarzt angefordert. In der Zwischenzeit trafen auch die Kameraden der FF Heiligenkreuz und der FF Edelstauden ein.

 

Durch rasches Handeln konnten wir die eingeklemmten Personen mittels Hebewinde befreien. Die Verletzten wurden von den Einsatzkräften erstversorgt und der Rettung übergeben.

 

Nachdem die Personen von der Rettung abtransportiert wurden, konnten wir das Fahrzeug bergen und vom Einsatzort entfernen.

 

Als die Geräte verstaut waren rückten wir wieder ins Rüsthaus ein, versorgten die Fahrzeuge und konnten um ca. 20:00 Uhr der Landesleitzentrale wieder unsere Einsatzbereitschaft melden. Danach wurde mit den Kameraden über das Erlebte gesprochen und diskutiert. Einsatzleiter HBI Georg Leopold bedankte sich bei allen Einsatzkräften.

 

Eingesetzt waren:

 

FF Empersdorf

FF Heiligenkreuz am Waasen

FF Edelstauden

Rotes Kreuz

Notarzt

Polizei


 

Ansprechpartner

Kommandant
HBI Leopold Georg
0664 2556219

Kommandant Stv.

OBI Reisenhofer Hans-Peter
0664 3605316

Kassier

BM d. V. Sammer Josef
0664 1450752

Schriftführer

OLM d. V. Johannes Baumhackl
0664 8185695
NOTRUFNUMMERN:
EURO NOTRUF
FEUERWEHR
POLIZEI
RETTUNG
112
122
133
144

Löschwasserbezugsplan

Löschwasserbezugsplan FF-Empersdorf

Löschbereichswanderung am 25.10. ABGESAGT !

Aktualisiert:

am 29.10.2020.